Internationaler Tag der Mädchen am 11.10.

Die in OÖ lebenden Mädchen im Alter zwischen 6-18 Jahren, sind unsere Zukunftshoffnung. Sie haben alle Möglichkeiten und Chancen, ein selbstbestimmtes Leben zu entwickeln und ihre Talente einzusetzen.

Ziel muss die Selbsterhaltungsfähigkeit aller Frauen sein – der Grundstein wird bereits in jungen Jahren gelegt. „Ein Grund für die weit auseinanderklaffende Einkommensschere zwischen Männern und Frauen ist die Wahl von Berufen, die nicht so lukrativ sind und wenig Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Daher fordern die OÖVP Frauen den Ausbau von gezielten Förderungsmaßnahmen von Mädchen und jungen Frauen bereits in der Ausbildung. Echte Wahlmöglichkeit kann nur geschaffen werden, wenn bereits im Kindergarten und der Volksschule die Talente der Kinder nicht nur erkannt, sondern auch verstärkt und gefördert werden", fordert die OÖVP Landesleiterin Doris Schulz.

Skepsis ob die Ausbildungen in den MINT Fächern bewältigbar, welche Berufschancen möglich sind und ob diese Themen für Frauen interessante Arbeitsbereiche ermöglichen hindern Mädchen immer noch an diesen Berufen, die gut bezahlt sind und Entwicklungsmöglichkeiten abseits der klassischen Dienstleistungsberufe bieten. Selfassessments im Internet, Orientierungstests, Schnuppervorlesungen und vor allem Technik-Botschafterinnen sollen diese Einstiegsbarrieren an den Schulen und Universitäten reduzieren.

 

Fit for Internet

Gerade durch die voranschreitende Digitalisierung ergeben sich für Mädchen neue Entwicklungsperspektiven und Chancen. „Daher gilt es, Mädchen zu ermutigen, sich verstärkt mit diesem Thema auseinanderzusetzen und sich Kompetenzen anzueignen. Diese Arbeitsmöglichkeiten lassen sich auch gut mit home-office und Familienaufgaben kombinieren“ weist Doris Schulz, Landesleiterin der OÖVP Frauen, auf die Vorteile hin. Der eklatante Informatikermangel eröffnet Studentinnen völlig neue Möglichkeiten und ist eine große Chance der Frauen.

Noch immer werden bereits in früher Kindheit Mädchen und Buben unterschiedlich gefördert. "Die Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen darf im 21. Jahrhundert keine leere Worthülse sein", so Schulz weiter.  In Oö gibt es mit Initiativen wie den „Girls Day“ oder „Mädchen in die Technik“ bereits zwei gut funktionierende Mutmachprogramme, um den Mädchen mehr technische Berufe schmackhaft zu machen. Diese haben schon viel bewirkt.

Ausbildungspflicht, Respekt, Gewaltfreiheit sind wichtigste Grundvoraussetzungen für unsere Mädchen, dass sie sich zu erfolgreichen selbstbestimmten Frauen entwickeln können.



© 2017 - ÖAAB OÖ - ooe-oeaab.at