Zum Inhalt springen

FRAUEN GEh SPRÄCHE 29. Sept. 2018

OÖ. Frauen-Wanderung am Bienen-Erlebnisweg

Samstag, 29. Sept. 2018, 9.30 Uhr

4180 Zwettl/Rodl, Obermühlweg 2

Frauen-Wanderung entlang des Bienen-Erlebnisweges. Mit Frauen-Landesrätin Mag. Christine Haberlander und Landesleiterin BR Mag. Doris Schulz. Familie und Freunde sind herzlich willkommen. Die 4 km lange Wanderung vermittelt Wissenswertes über Bienen, Hummeln und andere Insekten. Wegzeit mit Stationen ca. zwei Stunden, Kinderwagentauglich.

Anmeldung erbeten: office@ooevpfrauen.at; Tel. 0732/7620/750. Auch Spontan-Entschlossene sind noch herzlich willkommen.

Wissenswertes zum Bienenerlebnisweg in Zwettl an der Rodl: 

Die Familien beginnen mit ihrer Wanderung beim Bienenmuseum in Zwettl. Dieses ist von Mai bis Oktober gegen Voranmeldung geöffnet (Telefon +43 (0) 7212 6444). Der Bienenerlebnisweg, der den Beinamen „Zwettler Wabe“ trägt, ist mit bunten Schautafeln liebevoll gestaltet. Die Kinder befassen sich am Erlebnisweg mit dem faszinierenden Leben der Honigbiene, aber auch andere Insekten wie Hummeln, Schmetterlinge oder Ameisen werden unterwegs zum Thema. Weitere Informationen betreffen die Aufgaben der Bienen im Ökosystem sowie die Flachwasser-Fauna und Flora beim Bachweg. Nebenbei erfahren die Familien Wissenswertes zu den Themen Jagd und Salzstraße. Unterwegs kommen die Familien an der 300 Jahre alten Linde vor, kurz später erreichen die Wanderer die Kapelle des Ambrosius, der als Schutzheiliger der Imker verehrt wird. Aber auch die 8 Tonnen schwere Steinbiene, die als Wächterin des Distltales bezeichnet wird, ist sehenswert. Besonders interessant ist natürlich die Bienenhütte, die über einen eigenen Schauraum verfügt. Hier können die Kinder und Erwachsenen die Arbeit der Biene aus nächster Nähe verfolgen, ohne sich vor Bienenstichen fürchten zu müssen. Wenn die Familien den Wald hinter sich gelassen haben, geht es am Rundweg über Wiesen und Felder retour zum Ausgangpunkt. Hier werden die Familien von der Mühlviertler Landschaft und im Speziellen von den Streifenfluren beeindruckt sein. Für die Wanderung selbst sollten die Familien 1,5 Stunden kalkulieren, für den Aufenthalt bei den Stationen und dem Schauraum jedoch zusätzliche Zeit einplanen. Nach Vereinbarung werden von Mai bis Oktober kostenpflichtige Führungen von Imkern bzw. geschulten Wegbegleitern angeboten. 

Zurück