Zum Inhalt springen

Girl´s Day wichtige Berufsentscheidungshilfe

Vier Oberösterreicherinnen schnuppern Parlamentsluft

Am Donnerstag, dem 26. April 2018 findet der diesjährige Girls’ Day (www.girlsday-austria.at) statt. Weltweit verlassen Mädchen an diesem Tag ihre Schulklassen, um Organisationen und neue Unternehmen kennen zu lernen. Der Präsident des Nationalrates, Mag. Wolfgang Sobotka, hat die Türen für etwa 30 Mädchen in das österreichische Parlament, dem derzeitigen Sitz in der Hofburg, eingeladen und ein engagiertes Programm erstellt.

Bundesrätin (ÖVP) Mag. Doris Schulz hat als Landesleiterin der OÖVP Frauen zu dieser Gelegenheit vier Schülerinnen aus Oberösterreich zum Girl´s Day nach Wien eingeladen, wo sie sich zu Gesprächen und der aktuellen Sitzung des Bundesrates treffen. Tamara Plachy aus dem BRG Schulen der Franziskanerinnen in Wels, sowie Anna Plainer, Magdalena Schaber und Sarah Schinwald der HTBLA Braunau schnuppern den ganzen Tag Parlamentsluft, denn es gibt viele Arbeitsgebiete rund um die Politik. „Wichtig ist es Mädchen über neue Möglichkeiten zu informieren und sie unmittelbar erleben zu lassen. Vor allem Politik braucht weiblichen Nachwuchs auf allen Ebenen!“ so Schulz, die sich seit der Gründung des Girl´s Days für diese Initiative einsetzt.

In diesem Jahr stehen wieder viele unterschiedliche Berufsgruppen im Fokus. Von der Politikerin bis zu Kulturvermittlerin, von der Vizedirektorin bis zur Redakteurin. Sie alle tragen mit ihrer täglichen Arbeit zum reibungslosen Funktionieren des Hohen Hauses auch im Ausweichquartier bei.

Den Girls’ Day gibt es in Österreich seit 2001 und er zielt darauf ab, Mädchen vor allem für zukunftsorientierte und technische Berufe des Bundes zu interessieren und ihnen Berufsfelder abseits der gängigen Rollenmuster aufzuzeigen. Zielgruppe dieser Initiative sind Mädchen zwischen 13 und 16 Jahren.

Zurück
Foto_Girlsday_2018.jpg
v. l. n. r.: Sara, Magdalena, Anna, Mag. Doris Schulz, Tamara