Zum Inhalt springen

Ohne Frauen ist keine Kirche zu machen

|   Presse

Offener Brief an Bischof Scheuer von den OÖVP Frauen

 

Geschätzter Herr Bischof Scheuer,

als gläubige Christin, aber vor allem als Landesleiterin der OÖVP Frauen, bedanke ich mich für Ihren Einsatz „Kirche weit denken“ und das Bekenntnis zu einer veränderten und zeitgemäßen Rolle der Frauen in der Kirche. Ohne Frauen ist keine Kirche zu machen – sie bekommen Ämter, aber nicht die Würde – dazu braucht es Ihr Bekenntnis und Ihren Einsatz zur Veränderung.

Wie könnte der katholisch Glaube seine Überzeugung weitertragen und spürbar machen, wenn nicht unermüdlich zehntausende Frauen in der Vorbereitung zur Erstkommunion, zum Sakrament der Firmung mit Firmlingsstunden, bei allen kirchlichen Festen, als Pfarrleiterinnen, Pfarrgemeinderätinnen, Kommunionsspenderinnen, Pfarrhelferinnen, Lektorinnen bis hin zur Pflege der sakralen Denkmäler und Gebäude ihre Begeisterung für den Glauben und die kirchliche Organisation weitertragen. Diese Frauen übernehmen aus Überzeugung und Freude ihre Aufgaben selbstverständlich und gerne.

Wir unterstützen Ihre Bemühungen, dass Pfarrassistentinnen wieder taufen dürfen, Frauen die Weihe zum Diakon ermöglicht wird und die Zulassungsbedingungen zum Priesteramt im 21. Jahrhundert zeitgemäß ermöglicht werden. Als OÖVP Frauen schließen wir uns dem „Rumoren in der Diözese“ offiziell an und ersuchen Sie den Weg mutig weiter zu gehen. Unsere Unterstützung ist Ihnen gewiss. 

Mit Dank und den Wünschen unserer engagierten Frauen grüße ich Sie herzlich,

Bundesrätin Mag. Doris Schulz

Landesleiterin der OÖVP Frauen.

Zurück
schulz_Juni2018.JPG
BR Mag. Doris Schlulz - Landesleiterin der OÖVP Frauen